Vorlesetag

20.November 2020

 

 

 

„Hurra, hurra der Kobold mit dem roten Haar.

Hurra, hurra der Pumuckl ist da!“

 

Wie Pumuckl zu Meister Eder kam und was Pumuckl in der Schule alles für Streiche ausheckte, erfuhren die Kinder der Klasse 1/2a an einem ausführlichen Vorlesetag. Zwischendurch wurde fleißig gemalt und kleine Geschichten, Gedichte, Matheaufgaben oder Wörter zu Pumuckl geschrieben.

Alle Kinder waren sich einig, dass es bestimmt auch mal lustig wäre, wenn es in Oberaurach heißt: „Pumuckl neckt, Pumuckl versteckt, niemand was meckt (merkt)“

 


Der Vorlesetag in der Klasse 1/2b stand unter dem Motto „Astrid Lindgren“. „Pippi findet einen Spunk“ wurde vorgelesen. Im Sportunterricht durfte nicht der Boden berührt werden – in Musik machten wir Geräusche zu einer Pippi–Klanggeschichte. Natürlich wurde die Pippi auch gemalt. Zum Abschluss sahen wir einen Film: Wir Kinder von Bullerbü.


In der monsterstarken 3. Klasse dreht sich in diesem Schuljahr alles um liebe, kuschelige Monster. Deshalb wurde am Vorlesetag aus „Das Monster im Kinderzimmer“ von Sylvie Kohl vorgelesen. Voller Spannung lauschten die Kinder den Abenteuern von Thomas und seinem Freund Kukobo, der zu nett ist, um ein richtiges Monster zu sein. 
Nach dem Vorlesen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an ihren eigenen Monstercomics.

 

 



Die Klasse 4a hat sich mit dem Kinderbuchklassiker „Eine Woche voller Samstage“ beschäftigt und am Vorlesetag viel über die witzigen Aktionen des Sams gelacht. Danach durften die Kinder ein Sams mit Wasserfarben gestalten, das einen dreidimensionalen Rüssel aus einer Eierschachtel hat.